Nach Grippeimpfung: Zehnjähriger erleidet schweren Impfschaden – Familie mit Millionensumme entschädigt – “Grippeimpfung macht empfänglicher für Coronavirus”

"Ein Gericht in Nordfrankreich hat Eltern eine Entschädigung in Höhe von 1,4 Millionen Euro zugesprochen, weil ihr Sohn nach einer Grippeimpfung schwer erkrankt ist. Das Verwaltungsgericht von Rennes erklärte, der Junge habe Symptome der sogenannten Schlafkrankheit entwickelt und müsse nahezu ständig beaufsichtigt werden. Das Kind war Ende 2009 im Alter von zehn Jahren gegen das Influenza-A-Virus H1N1 geimpft worden." Zitat von Seite


 

Interview mit T-Online.de - UNCUT - knallhart nachgefragt

Ein brillanter Samuel Eckert beantwortet schriftlich eingegangene Interviewfragen von T-Online. Äußerst gut, es lohnt sich die Zeit zu investieren!


 

Pfarrer Jürgen Fliege spricht bei Querdenken 089 München (Fest für Freiheit und Frieden 12.09.2020)

 


 

Wenn geistige Zwerge einen Riesen wie Sucharit BHAKDI beurteilen (Raphael Bonelli)


 

Andreas Popp ist außer sich vor Wut !!! Was soll das ??


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.