„Qualitätsmedien“: Bei den Coronahitlers liegen die Nerven blank

 
Ein sehr lesenswerter Artikel, der die Haltung der Medien zu Corona brillant beschreibt:

"Der Kommentar von Julius Geiler gipfelt dann in der folgenden Forderung: … die Politik sollte die zunehmend demokratiefeindlichen Aktionen der Corona-Demonstranten ernst nehmen und dementsprechend Druck ausüben. (…) Schluss mit der Toleranz gegenüber gefährlichen Realitätsverweigerern!“ – Ganz genau. Schluß mit der Toleranz gegenüber gefährlichen Realitätsverweigerern á la Julius Geiler. Das Gefährliche an ihnen ist, daß sie mangels ihrer Fähigkeit zur Selbstreflexion nicht einmal mehr merken, welcher Regierungsform sie das Wort reden: Der Diktatur."
und weiter bei Jouwatch
"Das noch Betrüblichere ist allerdings, daß das der „Mehrheitsgesellschaft“ heute so wenig auffällt wie eh und je. Henryk M. Broder ist es gewesen, der die richtige Antwort gefunden hat auf die Frage, wie es „damals so weit kommen konnte“: „Weil sie damals so waren, wie ihr heute seid„. So berichtete es jedenfalls Joachim Steinhöfel in einem Tweet am 7. Oktober 2018. Die Geilers dieser deutschen und ach-so-demokratischen Republik sind eher keine Antifaschisten, sondern achsengespiegelte Faschisten, Minusfaschisten also. „Minus“ ist etwas anderes als „Anti“." Zitate Jouwatch

Regierung AUFGEFLOGEN? SCHOCKIERENDE ANSAGE!

Klare Worte von einem jungen Mann! Für viele wird der Lockdown unbequem! Vielleicht ist dies der richtige Zeitpunkt sich in den alternativen Medien über die wahren Tatsachen zu informieren, welche im Mainstream verschwiegen werden?!

Spahn will entscheiden, wer wo Weihnachten feiert? Ist der Mann durchgeknallt?

Und dies alles vor einem Hintergrund ganz normaler statistischer Zahlen wie 'Bettenbelegung in den Intensivstationen' oder 'Übersterblichkeit', welche keinerlei 'gefährliche Pandemie' aufzeigen.

Zeit aufzuwachen!


 

Alternativlose Ausgangssperre? | Von Anselm Lenz


 

Massenklage gegen Drosten + WHO

Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich bereitet eine Massenklage gegen Drosten, WHO und RKI vor. Es geht um Milliarden. Im Gespräch mit Michael Mross.


 

Deutschland: Staatsstreich von oben

 
"Von den Staatsmedien und den üblichen Hofberichterstattern weitgehend ignoriert, baut die Bundesregierung das Staatsgefüge um. Immer mehr Zuständigkeiten werden in Richtung Kanzleramt geschaufelt. Das Parlament verliert an Bedeutung. In der Gesamtschau deutlich zu erkennen: Die Republik Kanzlerstan nimmt Formen an." Zitat journalistenwatch

Angela Merkels Tun in diesen „pandemischen“ Zeiten bleibt in wesentlichen Punkten merkwürdig unbeachtet. Vereinzelt war zu vernehmen, beim Infektionsschutzgesetz handele es sich effektiv um ein Ermächtigungsgesetz, mit dem sich die bürgerlichen Grundrechte aushebeln lassen. Die wiederum stehen dem Merkelschen Verständnis von „Multilateralismus“ im Wege.
..
Wenn dann noch dieser ganz unglaubliche Pandemie-Hoax auffliegt als das, was er von Anfang an gewesen ist, sagt der Optimist, der meinereiner ist, dann wird sich auch endlich das deutsche Wahlvolk verschlafen den Sand aus den Augen reiben, welcher ihm seit Jahrzehnten vom kulturmarxistischen Sandmännchen in dieselben gestreut worden ist.
..
Es sieht durchaus danach aus, als könnte der erste weibliche Bundeskanzler dereinst kein Denkmal, sondern ein Mahnmal erhalten. Meinereiner fände das angemessen angesichts des Staatsstreichs von oben, den sie augenscheinlich auf Biegen und Brechen und an jeder unpandemischen Realität vorbei zum Erfolg führen will." Zitat journalistenwatch

lesen
 
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.